68. JHV des WSV Altaussee

Aktualisiert: Jan 12

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Obmann eröffnet um 19.35 Uhr die 68. Jahreshauptversammlung und begrüßt alle Ehrengäste namentlich, sowie alle anwesenden Vereinsmitglieder.

Für die im vergangenen Berichtszeitraum verstorbenen Vereinsmitglieder Johann Fuchs, Johann Matlas, Karl Reichenvater, Otto Tanzmeister und Johann Freismuth wird eine Gedenkminute abgehalten. Die Beschlussfähigkeit ist nach abwarten einer halben Stunde gegeben.


2. Verlesung des Protokolls der letzten JHV (liegt auf)

Auf die Verlesung des Protokolls wird verzichtet, da es aufliegt.

Nachdem es keine Einwände zum Protokoll gibt, gibt der Obmann bekannt das Ernst Kadar als Schriftführer und Chronist des WSV Altaussee, sowie als Organisator vom Narzissenlauf zurücktritt. Der Obmann bedankt sich bei Ernst Kadar für die getätigte Arbeit und bittet ihn dass er dem Verein als Funktionär erhalten bleibt.


3. Kassenbericht und bericht der Kassenprüfer

Kassierin Marion Kainzinger gibt einen kurzen Einblick in die Vereinskasse. Im vergangen Jahr verbuchte der Verein Einnahmen von €... und Ausgaben von € ... das ergibt einen Periodengewinn von € 1.331,07 im abgelaufenen Vereinsjahr.

Die Kassa wurde von Herbert Loitzl und Josef Khälß geprüft und als sehr übersichtlich und einwandfrei befunden, der Kassierin wurde einstimmig die Entlastung erteilt.

Der Obmann gibt noch das bei der Sitzung am 1. November beschlossene Budget bekannt. Den Einnahmen von € ... stehen Ausgaben in der Höhe von €... gegenüber.

Ludwig Fischer bedankt sich bei Marion für die geleistete Arbeit im vergangenen Vereinsjahr.


4. Wahl von 2 Kassenprüfern

Für das kommende Vereinsjahr wurden Theresa Schwaiger und Franz Pichler als neue Kassenprüfer gewählt – sie nehmen die Wahl an.


5. Bericht des Zweigverein Stocksport.

Sektionsobmann berichtet dass alle geplanten Winter- sowie Sommerveranstaltungen durchgeführt werden konnten. Er bedankt sich beim WSV Altaussee Volksbank für die jährliche Subvention in Höhe von € 1.500,--, bei der Gemeinde, bei allen Preis- und Bestspendern, bei Allen die Arbeiten rund ums Vereinshaus geleistet haben, bei Johannes Schröttenhamer, Florian Muss und Patrick Binna welche für die Bewirtung und den Einkauf zuständig sind, bei Waltraud Schröttenhamer für den Hausputz und die Bewirtung, bei Hans Kainzinger für seine Tätigkeit als Schiedsrichter und seine Arbeit bei den Auswertungen, bei Hans Gaisberger für seine Arbeit beim Ausseerland-Cup, bei allen Jubilaren die ein Schießen veranstaltet haben, bei seinem Kassier Andreas Grill für seine Arbeit, bei allen Bahnmachern und bei der Schießstätte welche ihr Lokal für diverse Veranstaltungen kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Zum Abschluss gibt Hermann noch einen Einblick in die Vereinskassa. Der Kassenstand per November 2018 betrug € ..., im letzten wurden Einnahmen in Höhe von € ..., sowie Ausgeben in Höhe von € ... verbucht. Somit beträgt der Kassenstand per November 2019 € ...

Obmann Ludwig Fischer bedankt sich beim Zweigverein für die Arbeit und wünscht für den kommenden Winter gute Eisverhältnisse und unfallfreie Veranstaltungen im Winter und im Sommer.


Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr (Chronik liegt auf)

Die Zusammenfassung der Chronik liegt auf allen Tischen auf und die gesamte Chronik liegt zur Einsicht bereit. Ludwig Fischer bedankt sich bei den Chronisten Ernst Kadar und Martin Margotti und weist darauf hin dass solch eine Chronik sehr viel Arbeit bedeutet und aus einem Verein wie dem WSV Altaussee nicht mehr wegzudenken ist.


7. Bericht über Kinder- Schüler- und Jugendarbeit

Theresa Schwaiger berichtet über die Platzierungen unseres Nachwuchses beim Salzkammergutcup sowie von den FIS-Ergebnissen ihrer Schwester Veronika Schwaiger und von Anna Moser. Weiter berichtet Theresa dass sie mit ihrer Schwester Veronika und Jakob Frosch Trainingseinheit für unseren Nachwuchs geplant hat. Bei diesen Einheiten soll der Spaß am Schifahren und an der Bewegung im Vordergrund stehen – es gibt bereits 10 Anmeldungen.

Das Kinderturnen mit Christian Kadar und Peter Schwaiger ist mit wöchentlich ca. 30 Kindern auch schon sehr gut besucht.

Der Obmann bedankt sich bei Theresa für den Bericht. Er wünscht allen Trainern und allen Rennläufern eine erfolgreiche und vor allem unfallfreie Saison.


8. Bericht des Obmanns

Ludwig Fischer legt einen umfangreichen Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr dar.

Bei 11 Schirennen wurden 650 Läufer vom Start gelassen.

Bei den zu unterstützenden Veranstaltungen wie beim Loser Berglauf nahmen an die 120 Läufer teil, beim Sole-u. Vitallauf konnten 80 Läufer im Ziel registriert werden.

Beim Narzissenlauf waren an die 520 Teilnehmer mit 37 Funktionäre und Helfern 752 Std im Einsatz. Ein besonderer Dank gilt für diese Veranstaltung der JUFA Altaussee für die Verpflegung der Läufer, sowie allen Sponsoren, der Kurkommision Altaussee, allen Helfern und Funktionäre.

Bei 14 Winter u. Sommerveranstaltungen waren wir ca 1954 Std im Einsatz. Bei 11 Sitzungen waren insgesamt 181 Funktionäre bei 265 Std anwesend. Aufwand bei Mitgliederverwaltung u Kassiertätigkeit: 320 Std. Bei zahlreichen Sitzungen vom Steir. Schiverband, ASVÖ Steiermark, Bezirkssitzungen und ÖSV Infoabenden war der WSV Altaussee insgesamt 80 Std vertreten. Gesamtstunden 2018/19: ca. 2547 unentgeltliche Stunden.

Die Schigymnastik wurde von Hr. Johannes Nister durchgeführt und erfreut sich einen guten Zulauf - danke auch an Johannes, der uns eine neue Homepage bastelt, wo wir dann schneller einen Bericht oder Ankündigung einstellen können. An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an Loitzl Bernd für die alte Homepage, die er betreute.

Auch das Kinderturnen mit Peter Schwaiger und Christian Kadar ist schon wieder in vollem Gange. Der Obmann bedankt sich bei Peter Schwaiger für die Durchführung der Veranstaltungen im Rahmen der Aktion „Bewegungsland Steiermark“ wodurch beachtliche Finanzmittel lukriert worden sind.

Der Schikurs wurde in bewährter Weise von Kubisch-Fischer Birgit, Seethaler Elvira, Loitzl Waldtraud u. Brandauer Christine durchgeführt. 38 Kinder im Vorschulalter nahmen daran teil und erlernten bei 8 Schikurstagen die Grundsätze des Schifahrens.

Der Altausseer Ortsschitag wurde wieder durchgeführt, wo verschiedene Vereine ihren Vereinsmeister küren konnten.

Der Mitgliedsstand beim ÖSV beträgt zurzeit 309 (-12) Beim WSV sind 903 (+21) Mitglieder registriert.

Einen großen Dank richtet der Obmann an die Gemeinde Altaussee mit BGM Loitzl Gerald, 1. für die Förderung und 2. für die Unterstützung bei den Saisonkarten für die WSV Kinder, egal aus welcher Ausseerlandgemeinde sie stammen.

Weiteres bedankt sich Ludwig bei den Loser Bergbahnen für die Preisgestaltung bei unseren Saisonkarten, sowie allen Pistengerätfahrern, dem Schnei- und Liftpersonal für die Unterstützungen und für die gute Zusammenarbeit im ganzen Jahr.

Bei der Volksbank Salzburg als Hauptsponsor mit Hr. Dir. Gottfried Gassner bedankt er sich für den finanziellen Beitrag.

Der Firma Brau Union, Herrn Arnold Ebner und Herrn Richard Lorenzoni dankt Fischer für die Finanzierung der neuen Torflaggen.

Ein herzlicher Dank gebührt der Bergrettung Ausseerland für die Beistellung des Pistendienstes bei den verschiedensten Veranstaltungen.

Für die Zurverfügungstellung des Turnsaales in Altaussee bedankt sich der Obmann recht herzlich bei der Gemeinde Altaussee.

Ein Dank gilt der Gärtnerei Reischenböck für die Zurverfügungstellung des Blumenschmucks beim WSV Haus.

Für die Unterstützung anlässlich der Bausteinaktion 2019 ergeht ein Dank an die heimische Wirtschaft, die Bausteinverkäufern und die Feuerwehr Altaussee für die Verlosung im Bierzelt, bedanken. Es wurden 1346 Bausteine verkauft.


9. Vorschau auf die Saison 2019/20

Es sind bis jetzt 9 Rennen angemeldet, darunter Blaa-Alm-Langlauf, 2 FIS-Rennen, Austria Race Series RTL, Union Rüstdorf, Steir. Schülercup, Schneidermeisterschaft, Hoheitenschifahrn, sowie das End of the Season Race. Für den Ortsschitag, der am 25. Jänner 2020 wieder zusammen mit dem Jugendschitag durchgeführt werden soll, werden wir jeden Verein anhalten mitzumachen um ihre eigene Vereinsmeister zu küren. Für den Salzkammergutcup werden noch Termine fixiert.


Der Kinderschikurs wird am 13. Jänner 2020 beginnen.


Für die fortgeschrittenen Kinder wird ein sportliches Schifahren angeboten, welches durch Schwaiger Theresa und Veronika, Frosch Jakob, Haim Andy und Loitzl Herbert durchgeführt bzw. betreut wird. Unterstützt wird dieses Angebot durch die Loser Bergbahnen. Weiters werden die beiden Schischulen einen Einheimischen Schikurs für die Kinder anbieten.


10. Ehrungen

Für ihr Leistungen für den Wintersportverein Altaussee wurden Veronika Schwaiger, Theresa Schwaiger und Hans Kainzinger mit dem silbernen Ehrenzeichen des WSV Altaussee ausgezeichnet. Die Ehrenzeichen wurden von Obmann Ludwig Fischer, Sektionsobmann Hermann Wimmer und Vizebürgermeisterin Barbara Ronacher überreicht.


11. Allfälliges


Vizebürgermeisterin Barbara Ronacher überbringt die Grüße und den Dank der Gemeinde. Ein Verein wie der WSV Altaussee ist für eine Gemeinde viel Wert, vor Allem die Arbeit im Nachwuchsbereich – wofür sie sich herzlich bedankt. Die Frau Vzbgm. betont auch dass die Gemeinde Altaussee auch heuer den Kauf von Kindersaisonkarten wieder mit einer Subvention unterstützen wird. Es ist extrem wichtig dass unsere Kinder schifahren gehen, da dadurch auch die Eltern zum Schisport animiert werden. Für den Loser ist es wichtig dass nicht nur unsere Gäste sondern auch wir Einheimischen schifahren gehen.

Zum Abschluss wünscht Vzbgm. Ronacher noch eine passende Menge Schnee und die richtige Kälte für den kommenden Winter und wünscht Stock und Schi Heil.


Obmann Ludwig Fischer berichtet dass ihn viele Leute Fragen warum es nichtmehr möglich ist einen reine Loser-Saisonkarte für die Einheimischen zu machen.


Geschäftsführer Rudi Huber dankt im Namen der Loser Bergbahnen für die Zusammenarbeit und betont wie wichtig die Jugendarbeit des WSV Altaussee für die Bergbahnen ist. Er geht auch gleich auf die Frage von Obmann Fischer ein. Es gibt über den Verbund Schneebärenland vergünstigte Familienpakete gibt, eine Reine Loser-Karte könnte also gar nicht billiger sein als diese Pakete. Huber betont auch wie wichtig die Unterstützung des WSV für die Entwicklung des Schigebietes ist, weiters ist es von großer Bedeutung dass auch viele Einheimische schifahren gehen damit auch Investitionen für die Zukunft getätigt werden können. Huber bedankt sich noch beim WSV für die gute Zusammenarbeit und hofft dass diese in der kommenden Saison wieder fortgeführt wird. Er wünscht uns allen eine erfolgreiche Saison.


Vizepräsident Karl Fischbacher überbringt die Grüße vom Präsidenten, zugleich entschuldigt er Selbigen da dieser vor kurzem einen Wildunfall mit einem Hirsch hatte. Er betont wie wichtig Junge für den Rennsport sind, der WSV Altaussee ist zwar ein Top Veranstalter, der Rennnachwuchs fehlte aber in den letzten Jahren. Fischbacher betont dass die Freiwilligkeit sehr wichtig für die gesamte Region ist. Er gratuliert dem WSV für die gute Durchmischung in der Altersstruktur – das ist nicht bei jedem Verein so. Zum Abschluss wünscht der Vizepräsident eine schöne Adventszeit und wünscht sich von den Mitgliedern sportlich und engagiert zu bleiben. Er wünscht allen eine schöne Saison und zitiert Altpräsidenten Lexer mit einem herzlichen, steirischen Glück Auf.


Franz Pichler bedankt sich bei Obmann Ludwig Fischer für seine Arbeit für den Verein, da bereits allen gedankt wurde – nur auf den Obmann wurde vergessen.


Zum Abschluss bedankt sich Obmann Fischer bei allen Anwesenden fürs kommen und die geleistete Arbeit im abgelaufenen Vereinsjahr.


Mit einem „Schi Heil“ endet die Jahreshauptversammlung um 20:23 Uhr.


Ernst Kadar, Schriftführer

7 Ansichten